top of page

Jahresrückblick 2023: Volle Energie - Akkustand niedrig - Akku wieder voll

Aktualisiert: 23. Dez. 2023

Mein Jahresrückblick

Für dieses Jahr hatte ich mir soooo viel vorgenommen. Ich war voller Tatendrang, top motiviert, hatte viele Ideen ... Anfang Jahr war ich fleissig und voller Energie.


Doch die schlaflosen Nächte wegen der Kinder, die langen Abende wegen der Kursvorbereitungen und die häufig sehr vollen Tage machten mir mit der Zeit zu schaffen. Mein Motto lautete: Es geht noch mehr. Doch neben Familie, Beruf und Ehrenamt ist so eine Selbstständigkeit anstrengender als gedacht.


Ich möchte nicht jammern! Die Batterien sind wieder voll aufgeladen, die dreiwöchigen Sommerferien taten mir sehr gut. Ich liebe es, verschiedene Dinge gleichzeitig zu tun. Das passt zu mir als MG (Human Design habe ich dieses Jahr neu entdeckt). Manifestierende Generatoren folgen ihrer Freude, um bunt und vielfältig zu sein.


Soooo, nun nehme ich dich in diesem Jahresrückblick mit durch mein Jahr 2023 und zeige dir mit vielen Bildern, was bei mir so los war. Am Ende erfährst du mein Motto fürs Jahr 2024!


Ich wünsche dir alles Gute, viel Freude und schöne Momente im kommenden Jahr.

 

Die Inhalte dieses Blogartikels:

 

Was habe ich mir für 2023 vorgenommen? Und wie ist es gelaufen?

  • Ich werde ab Januar neben meiner Selbstständigkeit auch wieder für andere Institutionen arbeiten. Dort werde ich als Prüfungsexpertin für KDE und Telc arbeiten sowie die Deutschkenntnisse der Stellensuchenden einschätzen. Als KDE-Expertin war ich das ganze Jahr über immer wieder im Einsatz. Telc-Prüfungen nahm ich keine ab, da diese Prüfungen immer samstags sind und ich am Wochenende Zeit mit meiner Familie verbringen möchte. Die Deutscheinschätzungen führte ich bis zu den Sommerferien durch, da ich aufs neue Schuljahr eine neue Stelle als DaZ-Lehrerin antreten konnte. Das war so nicht geplant, aber wie ein 6er im Lotto. 😎

  • Workshop Grammatik (Morphologie und Syntax) für Deutschlehrer:innen (Erwachsenenbildung) ist in an einer Institution in Planung. Leider wurden die beiden Kurse nicht durchgeführt, weil es zu wenig Anmeldungen hatte.

  • Workshops Dunstan Babysprache werden in Winterthur, Pfäffikon, Weisslingen und evtl. Schaffhausen angeboten. 👶 In Winterthur konnte ich einen Workshop durchführen, was mich sehr freute. Beim Familienverein Pfäffikon durfte ich einen Schnupperkurs anbieten. Es kamen einige Interessierte.

  • Ausbildung zur Zwergensprache-Kursleiterin. Dies ist die perfekte Ergänzung zur Dunstan Babysprache. Mein Ziel ist es, bei uns im Dorf oder in der näheren Umgebung wöchentliche Kurse anbieten zu können, um mit den Babys die Babyzeichensprache spielerisch und mit Liedern üben und anwenden zu können. Ich musste den Kursstart leider verschieben. Geplant habe ich ihn aber immer noch!

  • Logo designen lassen. Mein Logo gefällt mir, aber ich möchte es nun noch professionell zeichnen lassen. Ich habe es geschafft. Bald werde ich es auf der Homepage anpassen. 😃


  • Ich möchte mindestens 40 Blogartikel schreiben. Da war ich seeeeeehr optimistisch. Doch die Zeit dazu fehlte mir. Es waren bis Ende Jahr 23. Immerhin mehr als die Hälfte. 🤣

  • Mein Motto für 2023: Es geht noch mehr. Übermut tut selten gut, wäre wohl passender gewesen. 🫣

 

Mein Jahresrückblick 2023:

Home-Workshop Dunstan Babysprache

Ich durfte dieses Jahr ein paar Eltern das wertvolle Wissen der Dunstan Babysprache weitergeben.


Es macht mich stolz, dass ich in diesem dreistündigen Workshop die Vorfreude auf das Baby und das Selbstvertrauen der jungen Eltern stärken konnte. Zusätzlich zu den fünf (neu: sechs) Dunstanlauten zeigte ich verschiedene Beruhigungstechniken auf, machte auch einen bedürfnisorientierten Umgang mit dem Baby aufmerksam und demonstrierte mit meiner Tragepuppe Daniel, wie ein Neugeborenes hochgehoben, hingelegt und gehalten werden sollte. Ich ging bei Bedarf auf die verschiedenen Stillpositionen ein und liess genug Raum, um auf Fragen einzugehen.

Das Üben der Dunstanlaute machte allen Eltern Spass und sie lernten auf spielerische Weise, wie sie diese Reflexlaute voneinander unterscheiden können. Natürlich durften sie die Massage- und Tragetechniken mit Daniel üben und so erste Erfahrungen mit einem Neugeborenen (Puppe) sammeln.


Im gemütlichen Rahmen zuhause auf der Couch mit der Präsentation über den TV konnte ich sogar kurz vor dem Geburtstermin noch einen Workshop durchführen.

 

Die Sichtbarkeit-Woche

Wenn es um Social Media, kann ich noch Einiges lernen. Da ich nicht immer soooo motiviert bin, zu posten, zu liken und zu kommentieren, machte ich an der Sichtbarkeit-Woche der Minervas mit.


Die vielen Inputs, Ideen und neuen Kontakte halfen mir, mit Insta & Co. weiter am Ball zu bleiben. Ich wagte mich an Reels und postete mehr Storys. Doch mit der Zeit stresste es mich, ständig online zu sein .... deshalb war ich seit den Sommerferien nicht mehr so aktiv wie Anfang Jahr.


Doch was ich mir vorgenommen habe, regelmässig zu posten, ist ein Züritüütsch-Wort pro Woche, jeweils dienstags.

 

Deutschkurs für Frauen

Im März übernahm ich mit einer sehr guten Studienfreundin (per Zufall) einen Deutschkurs für Migrantinnen in Fehraltorf. Richtig gelesen: es ist ein Deutschkurs für Frauen. Was ich an diesem Angebot besonders schätze: die Chinderhüeti. Auf diese Weise ist es fast immer möglich, am Deutschkurs teilzunehmen.


Seit den Sommerferien stehe ich für beide bestehenden Klassen als Stellvertretung zur Verfügung. Diese sporadischen Einsätze bereiten mir grosse Freude. Auch das Sommerfest und der Abschlussnachmittag vor den Weihnachtsferien, waren für mich und meine Kinder sehr schöne Anlässe.

Servietten-Weihnachtsbaum
Die Kinder dekorierten den Weihnachtsbaum zusammen mit den Kinderbetreuerinnen.
 

Workshop Dunstan Babysprache für Fachpersonal

Zum ersten Mal führte ich einen DBL-Workshop für Fachleute durch. Denn auch bei Beratungen, Beobachtungen oder Diskussionen in diversen Kursen für Schwangere oder frischgebackene Mütter ist es von grossem Vorteil, über die Dunstanlaute Bescheid zu wissen.


Das Feedback der Kursteilnehmerinnen freute mich sehr und ermutigt mich, weiterhin Workshops für Hebammen, Mütterberaterinnen, Kinderärzte etc. anzubieten. Bei Interesse offeriere ich ein entsprechendes Angebot.

 

Schweizer Vorlesetag

Wie jedes Jahr machte ich mit meinen Kindern zusammen am Vorlesetag mit. Hier ein Auszug aus meinem Blogartikel:


Seit sechs Jahren findet jeweils im Mai der Schweizer Vorlesetag statt. Das ganze Land liest vor. In Schulen, Bibliotheken und Familien werden Geschichten erzählt. Es soll damit gezeigt werden, wie wichtig und schön Vorlesen ist. (...)


Meine Vorfreude ist jedes Jahr riesig. Für jedes meiner drei Kinder habe ich schon vor Wochen ein Bilderbuch gekauft, natürlich altersgemäss ausgewählt. Die Vorschläge auf der Homepage vom Schweizer Vorlesetag haben mir dabei sehr geholfen. Die Bücher werde ich den Kindern am Vorlesetag erzählen. Mit Ballonen geschmückt ist unser Wohnzimmer an diesem Tag ein spezieller Ort. Die Bücher kommen dann überall hin mit. Auf den Spaziergang, zum Kaffeeklatsch ... es wird eben ein VorleseTAG. (...)

Buch
Vorlesen tut gut
 

Neue Stelle als DaZ-Lehrerin

Völlig überraschend erhielt ich vor den Sommerferien DAS Jobangebot: Deutschlehrerin für ukrainische Flüchtlingskinder in der Primar- und Sekundarschule Weisslingen.


Zu Fuss habe ich 4 Minuten, ich fühle mich wohl im Team und lerne immer wieder Neues dazu. So eine spannende neue Aufgabe, ich bin begeistert!

Adventskiste DaZ
Kein Adventskalender, dafür eine Adventskiste mit Wimmelbuch, Memory, Lesespiel, Guetzli etc.
 

Intensivseminar Fachdidaktik DaF/DaZ komplett übernommen

Vor etwa drei Jahren wurde ich von der SAL Schule für Angewandte Linguistik angefragt, ob ich zwei halbe Tage des Intensivseminars Fachdidaktik DaF/DaZ übernehmen möchte. Natürlich sagte ich zu. Schliesslich studierte ich während 5 1/2 Jahren Sprachlehrerin für Deutsch und Französisch.


Nun wurde ich angefragt, ob ich den kompletten Kurs übernehmen möchte. Obwohl der Aufwand enorm war, sagte ich zu. Es war eine strenge Zeit, doch die genaue Planung und Vorbereitung zahlte sich aus. Das Feedback der Deutschlehrerinnen und -lehrer war durchwegs positiv.

Flipchart roter Faden
Ich entdeckte die Flipchart-Gestaltung für mich.

An fünf Tagen lernten die Kursteilnehmenden, wie sie verschiedene Grammatikthemen methodisch vermitteln können, worauf es bei der Wortschatzarbeit, dem Aussprachetraining und dem Unterrichten mit Chunks sowie der Visualisierung ankommt.


Wer sich vertieft mit der Grammatik auseinandersetzen möchte: Ende März 2024 startet mein Online-Kurs Syntax (Satzlehre), im Herbst wird die Morphologie (Wortlehre) durchgeführt.


 

KDE-Prüfungen abgenommen

Dieses Jahr nahm ich wieder mehr KDE-Prüfungen ab. An zwei Institutionen bin ich als Expertin tätig.


Die Prüfungen sind ein toller Ausgleich zum Unterricht und meinem Familienleben. Ich treffe dort auf viele interessante Persönlichkeiten, spannende Geschichten und lustige Anekdoten.


Wer sich für ein Prüfungstraining interessiert, darf sich gerne bei mir melden.

 

Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

  • <<Schweizerdeutsch hat keine Grammatik. Deshalb kann ich es nicht lernen.>> Warum das nicht stimmt: Welche Sprache sprechen die Arbeitskolleg*innen untereinander? Wie kommunizieren die Schweizer*innen per WhatsApp? Wie sprechen die Vereinskolleg*innen? In der Schweiz: ganz klar Schweizerdeutsch. Aus diesem Grund sind Deutschlernende häufig verwirrt, wenn sie aus der ersten Deutschstunde kommen und Deutsche sind frustriert, wenn sie die Bewohner des Nachbarlandes mehr schlecht als recht verstehen.



  • 10 motivierende Sprüche und Zitate zur Prüfung Wer kennt es nicht. Am Tag vor der Prüfung denkt man ständig ans Gelernte ... oder daran, was man eben nicht gelernt hat. Mit meiner Sammlung an Zitaten und Sprüchen sollst du dich positiv auf deine bevorstehende Prüfung einstellen können ... und top motiviert in den nächsten Tag starten. Viel Spass beim Lesen ... und viel Erfolg!

 

Mein Jahr 2023 in Zahlen

  • Facebook Fan-Page: 117 "Gefällt mir"-Angaben (2022: 112) und 137 Follower

  • Instagram: 479 Follower:innen (2022: 355)

  • Linkedin: 82 Follower:innen (2022: 79)

  • Pinterest: 3 Follower:innen, 13 monatliche Aufrufe (2022: 8)

  • Meine Webseite: 1022 Website-Sitzungen (+11 %), 502 einzigartige Besucher (+14 %), durchschnittliche Verweildauer 5 Min. 46 Sek. (-22 %)

  • Veröffentlichte Blogartikel: 23 (2022: 33)


So sieht aktuell mein Instagram-Grid aus.


 

Was war 2023 sonst noch los?

Frau als Pinguin verkleidet
Kinderumzug Fasnacht Weisslingen: der Kindergarten war als Pinguine unterwegs.
Kursleiterin und DBL Fakten
Schnupperkurs Dunstan Babysprache beim Familienverein Pfäffikon
Lehrerin am PC
Ich geniesse es, von zuhause aus zu arbeiten. Online-Unterricht gehört zu meinem Alltag als Sprachlehrerin.
Ritterburgkuchen
Geburtstagskuchen zum 4. Geburtstag meiner Mittleren.
Lernkarten
Wortschatzkärtchen schön visualisiert
Workshop Dunstan Babysprache in Weisslingen
Frau auf dem Chräen
Klassentreffen im Chräen (Neftenbach)
Turnerinnen
Turnfest ... nächstes Jahr wieder!
Frauen vor Bergen
Auszeit geniessen. Danke BMSSA
Sommergetränk auf Tisch
Mein Sommergetränk 2023: Tinto de verano 👌
Sonnenblumen
Dass sie so gross werden, hätte ich nicht gedacht ... :)
DaZ-Lehrerin mit Wandtafel im Hintergrund
Herbstspaziergang mit meiner DaZ-Klasse
Casa Calypso
Hier konnte ich in den Sommerferien entspannen und die Familie geniessen.
Winterlandschaft
Der erste Schnee im November. Aussicht an unserem Haus vorbei.
Plakatwand mit Werbung
Meine Werbung bei mir im Dorf.
Drachenkuchen
Für den 7. Geburtstag meines Ältesten backte ich einen Drachenkuchen und wagte mich zum ersten Mal an Fondant.
Guetzli
Am letzten Online-Kurstag im Züritüütschkurs gab es bei mir zum Apero feine selbstgemachte Guetzli.
 

Was wartet 2024 auf mich?

  • Start Kleingruppenkurs Züritüütsch in Weisslingen (bei Interesse bitte melden)

  • Familienmesse am 16. März in Gossau ZH

  • Start Online-Kurs Syntax (Grammatik für Lehrpersonen) an der SAL (Ende März)

  • Babies Best Messe am 20. & 21. April 2024 in Winterthur

  • Ausbildung zur Zwergensprache-Kursleiterin. Dies ist die perfekte Ergänzung zur Dunstan Babysprache. Mein Ziel ist es, bei uns im Dorf oder in der näheren Umgebung wöchentliche Kurse anbieten zu können, um mit den Babys die Babyzeichensprache spielerisch und mit Liedern üben und anwenden zu können.

  • Intensivseminar Fachdidaktik DaF/DaZ an der SAL (Mai und November)

  • Start Online-Kurs Morphologie an der SAL (September)

  • Ich möchte mindestens 24 Blogartikel schreiben.

  • Mein Motto für 2024: Folge deiner Freude und erlaube dir, vielfältig zu sein.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page