Kommas zwischen einzelnen Wörtern und Wortgruppen

Aktualisiert: 13. Juni

«Komm, wir essen Opa.» - «Äääh, lieber nicht, oder? Da ist dir wohl ein Kommafehler unterlaufen.» Bei solchen Sätzen, die du zur allgemeinen Belustigung gerne googeln kannst, wird schnell klar, warum Kommafehler fatal sein können. Damit dir keine peinlichen Missverständnisse passieren, zeige ich dir in diesem Blogartikel die Kommaregeln zwischen einzelnen Wörtern und Wortgruppen auf.


«Wozu braucht es überhaupt Kommaregeln? Klar, Opa soll jetzt nicht gleich als Nachtisch auf meinem Teller landen ... aber sonst ist doch klar, was ich sagen möchte.» Vielleicht dachte das der Angeklagte im Mittelalter auch, bis ein Komma über Leben und Tod entschied? Tötet ihn, nicht freilassen!


1. Aufzählungen zwischen gleichrangigen Wörtern oder Wortgruppen Wie war dein letztes Abendessen (nein, ich meine nicht Opa 🤣)? Da ich während meiner Schwangerschaft auf rohes Fleisch verzichten musste, habe ich mir gestern Abend ein saftiges, leckeres Stück Steak gegönnt. Und ja, es hat mir geschmeckt. Und noch einmal: Ich habe mir gestern Abend ein leckeres, saftiges Stück Steak gegönnt. Und zum letzten Mal, dass du auch Hunger kriegst: Ich habe mir gestern Abend ein leckeres und saftiges Stück Steak gegönnt.

👉 Diese Aufzählung besteht also aus gleichrangigen Wörtern; sonst hätte sie diese Probe nicht bestanden. 💡 Merke dir: Das Komma kann durch «und» ersetzt werden. Die Aufzählung kann vertauscht werden.

2. bei nachgestellten genaueren Bestimmungen

Wie geht es dir, wenn du etwas nicht essen darfst? Wir bleiben bei meinem vorherigen Beispiel. Der Verzicht auf rohes Fleisch fällt mir normalerweise nicht schwer. Wenn ich aber darauf verzichten muss, z. B. während der Schwangerschaft, fehlt es mir enorm.

👉 Als Alternative kann ein Gedankenstrich oder eine Klammer gesetzt werden: Wenn ich aber darauf verzichten muss – z. B. während der Schwangerschaft fehlt es mir enorm. ODER Wenn ich darauf verzichten muss (z. B. während der Schwangerschaft) fehlt es mir enorm.

💡 Diese Regel gilt für die Ausdrücke besonders, nämlich, und zwar, vor allem, d. h., z. B. und das, das heisst, also


3. bei nachgestellten oder eingeschobenen Zusätzen (Appositionen)

Das leckere Abendessen wurde von von einem Koch, einem Sternekoch, zubereitet. Ja, ich bin nicht gerade die geborene Köchin, wenn es um Fleisch geht.

👉 Als Alternative kann ein Gedankenstrich oder eine Klammer gesetzt werden: Das leckere Abendessen wurde von von einem Koch – einem Sternekoch – zubereitet. ODER Das leckere Abendessen wurde von von einem Koch (einem Sternekoch) zubereitet. 💡Tipp: Die Apposition muss im gleichen Fall stehen, wie das Nomen, auf das es sich bezieht. In diesem Fall bezieht sich der Sternekoch auf den Koch, und der steht im Dativ (Wem-Fall). Also schreibst du einem Sternekoch (Dativ).


Das Komma ist fakultativ, wenn du z. B. noch jemandem zum Abendessen einladen möchtest. Du entscheidest dann selbst, ob er/sie quasi mit Begleitung kommen soll oder nicht. 🙃

Auf die Kommaregel bezogen:


1. Das Abendessen findet am Sonntag, 12. Juni 2022, um 20 Uhr im Restaurant Krone statt. 👉 Dies ist eine Aufzählung, Nach der letzten Angabe braucht es kein Komma.


2.Im Kochbuch Tiptopf, Band 2, Seite 98(,) findest du sonst ein Rezept für die Zubereitung von Rindfleisch. 👉 Hier handelt es sich um Appositionen. Das Komma kann gesetzt werden.

das Kochbuch Tiptopf
mein guter, alter Tiptopf (noch aus meiner Schulzeit)

3. Am Sonntag, den 12. Juni ist unser Abendessen. 👉 Bei einer Kombination von am + Wochentag und den + Datum braucht es kein Komma.


4. Das neue, letztes Jahr kreierte Rezept bringt viele neue Gäste ins Restaurant. 👉 Bei genaueren Bestimmungen von Adjektiven oder Partizipien braucht es kein Komma.


4. bei Anreden und Ausrufen

Im Restaurant ankommen, werden wir mit einem Komma im Satz begrüsst: «Guten Abend, Herr und Frau Keller.» Der Kellner bringt uns das ersehnte Stück Steak: «Achtung, es ist sehr heiss!» Vielen Dank für die Warnung und für den zweiten Satz mit einem obligatorischen Komma.


5. bei hinweisenden Wörtern

Das leckere Steak, das habe ich heute Abend sehr genossen. Mehr muss ich dazu doch gar nicht sagen.


6. bei einfachen Konjunktionen

Ich habe das Steak nicht selbst gekocht, sondern von einem Sternekoch zubereiten lassen.👉 auch ein Komma bei den Konjunktionen aber, (je)doch


7. bei Doppelkonjunktionen

Ich koche einerseits sehr gern, andererseits esse ich auch gerne auswärts.

👉 auch ein Komma bei den Doppelkonjunktionen teils – teils, halb – halb, je – desto

Ausrufezeichen

Bei folgenden Konjunktionen braucht es kein Komma: und, sowie, sowohl – als auch, oder, beziehungsweise, respektive, entweder – oder, weder – noch, wie, als


Mein letztes Beispiel widme ich der Konjunktion sowie. Denn noch nie habe ich so viele Kommafehler wie bei diesem Wort gefunden: Ich esse sehr gerne Fleisch, Fisch sowie Gemüse. Ich geniesse demnach auch gerne etwas Gesundes zum leckeren, saftigen Steak dazu.


Das Komma zwischen einzelnen Wörtern hilft uns, klar und unmissverständlich zu formulieren. Das Ziel ist, Missverständnisse zu vermeiden. Mir ist bewusst, dass sich nicht alle die Zeit nehmen können oder wollen, um die oben genannten Kommaregeln auswendig zu lernen. Deshalb habe ich einen Freebie erstellt.


Hier kannst du die Regeln downloaden:

Kommas zwischen einzelnen Wörtern oder Wortgruppen
.pdf
Download PDF • 149KB




👉 Mein Tipp: Wenn du Mühe mit den Kommas hast, halte mein Freebie immer griffbereit. Dann kannst du dich während dem Schreiben vergewissern, ob du die Regeln korrekt umgesetzt hast. Oder du buchst bei mir ein paar Privatlektionen - sehr gerne auch online!


Viel Spass bei der Umsetzung ... Fragen zu den oben genannten Kommaregeln dürfen gerne als Kommentar platziert werden. Und falls du jetzt Hunger gekriegt hast ... guten Appetit!


Herzliche Grüsse

Sabrina

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen