Fun Facts über mich

Aktualisiert: 15. Okt.

  1. Als Kind wollte ich immer Tierärztin werden. Doch ich wollte trotz gutem Zeugnis nicht ans Gymnasium gehen. Ich traute mich nicht, mit dem Bus in die Stadt zu fahren. 12 Minuten ist gaaaanz weit weg.

  2. Ich bin in Winterthur geboren; es war Fasnacht.

  3. Ich bin in Neftenbach aufgewachsen und nach einem Jahr Westschweiz und zwei Jahren Oberwinterthur wieder zurückgekehrt.

  4. Wir sind nach ein paar Jahren als Familie nach Weisslingen gezogen, in ein Haus mit Garten, direkt neben der Landwirtschaftszone. Natur pur.

  5. Ich koche für meine Kinder und mich immer ein frisches Mittagessen; aber immer nach Rezept. Hoch lebe mein Kochbuch aus der Schulzeit, der Tiptopf.

  6. Ich liebe es, dem Meeresrauschen zuzuhören. Wenn wir nicht in Spanien am Strand sind, höre ich es am liebsten in der Badewanne. Zum Glück haben wir sogar da Heos-Boxen.

  7. Meine Lieblingsfarbe ist rosa. Als Kind mochte ich diese Farbe überhaupt nicht.

  8. Ich würde meine Haare nie freiwillig abschneiden. Nie.

  9. Ich nutze Social Media erst aktiv, seit ich selbstständig bin.

  10. Ein neues Hobby von mir: Finde den Rasenmähroboter. Aber nicht unseren, sondern den unserer Nachbarn. Es erheitert mich immer wieder, wenn er sich zwischen den Rosen oder in einem Graben versteckt. Ätsch, wir haben den besseren erwischt. Natürlich helfe ich bei der Bergung mit.

  11. Ich gehe zwar oft nach Spanien in die Ferien und bin Französischlehrerin; habe aber neben den schweizerischen italienische Wurzeln. Aber ich spreche kein Italienisch.

  12. Mein Lieblingstier ist die Katze. Und Kühe mag ich auch.

  13. Meine Katze hiess Geronimo.

  14. Ich hatte auch ein Kaninchen. Leider lebte es nicht sehr lange.

  15. Ich hatte zwei Wasserschildkröten und gab sie dann einer Familie weiter, die einen grossen Teich hatte. Dort hatten sie genug Platz.

  16. Am liebsten esse ich mediterrane Gerichte.

  17. Ich bin manchmal müde, weil ich so viel spreche.

  18. Ich hatte während der Lehre Prüfungsangst. Deshalb verstehe ich die Betroffenen sehr gut und kenne nun dank meiner Ausbildung als Sprachlehrerin effektive Möglichkeiten, um etwas dagegen zu tun.

  19. Ich habe mit 12 Jahren gelernt, Saxofon zu spielen. Ich war etwa 15 Jahre lang Mitglied im Musikverein Neftenbach.

  20. Neulich habe ich mir eine Puppe gekauft. Ich brauche sie für meine Dunstan Babysprache Workshops.

  21. Ich bin Mitglied in der Frauenriege und mit Abstand die Jüngste. Aber es macht mir Spass.

  22. Ohne To-do-Listen geht bei mir gar nichts. Ich plane jeden Tag voraus ... häufig verschiebe ich dann aber die To-dos um einen Tag oder lösche sie einfach.

  23. Ich habe für alles eine App.

  24. Ich trinke jeden Tag zum Frühstück einen Cappuccino und nach dem Mittagessen einen Latte Macchiato.

  25. Ich vermisse meine Gellack-Nägel. Mit 18 Jahren habe ich damit begonnen, mit 28 Jahren war dann wieder Schluss. Mit Kindern finde ich die langen Nägel nicht besonders praktisch.

  26. Ich trauere um mein Bauchnabelpiercing. Es ist zugewachsen.

  27. Mein Piercing in der Unterlippe vermisse ich hingegen nicht. Ich bin rausgewachsen.

  28. Mein Studium dauerte 5 1/2 Jahre, weil ich nebenbei 60 % arbeitete.

  29. Im Januar 2021 gründete ich Sprachpflege Sabrina Keller. Es war immer mein Traum, eine Sprachschule zu gründen. Wer weiss, wie es sich entwickeln wird ..

  30. Ich vermisse manchmal die guten alten Zeiten bei der AXA. Es war meine beste Zeit als Kauffrau.

  31. Ich habe eine Lehre als Kauffrau gemacht, weil ich mit 15 Jahren keine anderen Ideen hatte.

  32. Mein Element ist Wasser. Babyschwimmen ist für mich wie Wellness.

  33. Ich bedaure es, nie ans Gymnasium gegangen zu sein. Ich hätte so gern Latein gelernt.

  34. Früher wollte ich auf keinen Fall eine Brille tragen. Ich fühlte mich unwohl damit. Das änderte sich nach einer guten Beratung in einem Fachgeschäft in Winterthur. Ich kaufte gleich zwei Brillen. Eine schwarze und eine rote.

  35. Hätte ich mehr Zeit, würde ich Latein, Sanskrit und Esperanto lernen.

  36. Während der Lehre habe ich ein bisschen Esperanto gelernt. Ein Wort habe ich nicht vergessen: la hundo.

  37. Mein Hobby ist lesen ... nur fehlt mir leider die Zeit dazu.

  38. Früher schaute ich besonders gern Horror-Filme. Seitdem ich Kinder habe, kann ich sie mir nicht mehr anschauen.

  39. Ich habe Angst vor Spinnen.

  40. Ich habe keinen grünen Daumen. Deshalb haben wir bloss sechs Zimmerpflanzen.

  41. Obwohl ich mit 18 Jahren die Autoprüfung gemacht habe, bin ich jahrelang nicht Auto gefahren. Ich fühlte mich nie wohl dabei. Seit wir in Weisslingen wohnen, habe ich mich sehr schnell ans Auto gewöhnt und könnte es mir nicht mehr ohne vorstellen.

  42. Ich habe ein E-Bike gekauft, weil ich mit dem Veloanhänger nicht einmal anfahren konnte. Wir wohnen am Hang.

  43. Als Kind ging ich in meiner Freizeit freiwillig WWF-Artikel verkaufen.

  44. Ich liebe es, Prüfungsvorbereitungskurse zu unterrichten. Am liebsten mag ich die Grammatik-Teile.

  45. Dunstan Babysprache habe ich erst bei meinem dritten Kind kennen gelernt.

  46. Als Teenager war es für mich unverständlich, wenn jemand sagte, er höre Radio. Ich hörte immer CDs. Heute muss ich zugeben, dass ich auch nur noch Radio höre.

  47. Ich liebe Schokolade.

  48. Wenn alles den Bach runtergehen würde, wäre mein Plan B ein Leben auf Hawaii.

  49. Bääredräck (Lakritze) mag ich überhaupt nicht.

  50. Ich liebe Yogi Drink.

  51. Ich schreibe meine Blogbeiträge im Bett meiner Tochter oder in der Nacht, wenn ich die Kleinste füttern muss/darf. Und ich schreibe sie auf dem Handy.

  52. Eines meiner Lieblingsbilder von mir selbst ist dieses.

Portrait einer Frau
Dieses Portrait entstand in den Rebbergen in Neftenbach. Das Shooting machten wir für die Hochzeitseinladungen. Auf dem Foto strahle ich vor lauter Glück, Vorfreude und Liebe.




66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen